Meine Qualifikationen

Dipl. Heilpädagogin

 (KFH Münster)

NaturCoaching

(bei Andre Lorino)

Natur- und Erlebnispädagogin

(bei Zwerger-Raab)

Kunsttherapeutin

(Institut für Angewandte Forschung IAF Freiburg)

systemische Beraterin

(FFAK Freiburg)

Trauerbegleiterin

Kinderpsychodrama

(IAF Freiburg)

Therapeutisches Zaubern

(bei Annalisa Neumeyer)

in Finnland erworbene Qualifikationen:

Vauvojen Värikylpy (Babies Farbenbad)

(am Kunstmuseum in Pori)

Metsämieli (Waldbewusstsein)

Metsämörri (schwedisches Waldwichtelgruppenkonzept für Kinder)

Über mich

Hallo, ich bin Anna

Aufgewachsen bin ich an einem wunderschönen Fleckchen Erde in der Natur. Vor dem Haus der Wald, hinter dem Haus Wiesen und Felder. Ich habe es geliebt. Ich erinnere mich sehr gern, wie ich auf die Pirsch gegangen bin, den Wald erkundet habe – stundenlang! Völlig selbstvergessen und voller Vertrauen, dass ich den Weg nachhause wieder finden werde. 

Die Verbundenheit mit der Natur, die ich als Kind schon so tief spüren durfte hat mich auch später immer wieder durch schwierige Lebenssituationen getragen. Nach vielen Umzügen in die unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, sieben Jahre an unterschiedlichen Orten in Finnland und schließlich nach Franken in Deutschland war mir die Natur immer ein zuverlässiges Zuhause, wo ich Geborgenheit fand, mich immer wieder erden und wiederfinden kann.

Meine Werte

In meiner Arbeit und den vielen Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen habe ich Demut gelernt. Demut vor der Einzigartigkeit eines jeden Menschen, vor seiner inneren Weisheit und Schönheit. 

In meiner Begleitung ist mir diese Demut ein Wegweiser. Die Menschen dahingehend zu begleiten, wieder zu ihrer eigenen Natur und damit ihren inneren Kraftquellen und ihrer Weisheit verbunden zu sein ist mir ein großes Anliegen.

Ich bin überzeugt: Wenn ein Mensch gut mit sich im Kontakt ist, dann findet er auch Wege aus der Krise, Antworten auf Frage. Die Antworten und Lösungen sind alle schon da - in jedem einzelnen.

Meine Erfahrungen

Die Natur war immer ein wichtiger Erlebens- und Stärkungsraum für mich. Aber auch in der Arbeit habe ich schon immer gern mit inneren Bildern aus der Natur gearbeitet und wenn möglich auch Ausflüge in die Natur unternommen.

Durch die Zusatzqualifikationen im NaturCoaching und metsämieli, sowie den Impulsen aus den international foresttherapy days ist die Natur inzwischen zu meinem Hauptarbeitsbereich geworden.

Ich bin immer wieder berührt, wie tief die Natur uns mit uns selbst in Berührung bringt, welche Botschaften und ungeahnte Wege sie für uns bereithält.

 

Zuvor habe ich viele Jahre im klinischen Bereich mit Familien, die von Krebs betroffen sind, gearbeitet. Gemeinsam einen Weg durch diese Krise finden oder auch Abschied voneinander zu nehmen waren die vorrangigen Themen. Als Kunsttherapeutin begleitete ich Patienten auf der Palliativstation. Die Themen Trauer, Tod und Sterben bewegen mich sehr.

  • Wie kann das Leben weitergehen nach dem Tod eines geliebten Menschen?

  • Wie kann ich meiner Familie von meiner Erkrankung erzählen?

Wichtig in diesem Bereich sind mir aber auch die Helfer.

  • Wie gehe ich als Begleiter mit den Themen Tod und Sterben um?

  • Wie steht es um meine eigene Psychohygiene?

Meine langjährigen  Erfahrungen in diesem Bereich gebe ich zudem als Dozentin in Studiengängen und Seminaren weiter.

Durch die Geburten meiner Kinder kam ein weiterer Schwerpunkt dazu: Familie - Familienleben. 

Mit der Geburt eines Kindes werden auch eine Mutter und ein Vater geboren. Familien auf ihrem Weg zu begleiten, sie zu ermutigen, ihren eigenen Weg zu finden ist mir ein großes Anliegen.

  • Wer bin ich als Mutter oder Vater?

  • Wie möchte ich sein?

  • Wie kann ich meine Kinder besser verstehen und so begleiten, dass sie ihr Ureigenes leben können?

Mit unseren Kindern hat sich auch unsere Partnerschaft verändert. Das gemeinsame Begleiten unserer Kinder durch ihr Leben und die Herausforderungen, die sich dort stellen, bedarf immer wieder tieferer Gespräche und Reflektion.

  • Was sind unserer Werte?

  • Wo sind wir auch als Paar in dieser Familie vorhanden?

  • Was verbindet uns über die Kinder hinaus?

  • Wovon träumen wir, was sind unsere Wünsche?

  • Was ist unsere Basis?