• Anna Hupe

Im Fluss des Lebens

Aktualisiert: 7. Dez 2019

Tief fasziniert, genau das bin ich, wenn ich fließende Gewässer sehe. Gerade jetzt, hier in Finnland, nach den vielen Regentagen sind die Bachläufe und Flüsse aufgefüllt, neue Rinnsale haben sich gebildet, die sich ihre Wege zwischen Wurzeln, Blättern, Moosen und Steinen suchen...

Manch ein Wasser sprudelt, plätschert, tost und braust, anderes wispert leise, sanft, kaum merklich, vielleicht sogar unter einer Eisschicht fast verborgen: Nur sanft erahnbar, wenn wir ganz still werden. Nur wahrnehmbar in seiner Bewegung, wenn wir genau hinschauen, ganz nah herangehen. Kaum merklich und doch wirklich bewegt sich das Wasser unter der Eisschicht. Windet sich zwischen Eis und Fels und fließt in seinem Tempo, ganz gemächlich dahin.

An einem anderen Bach bleibe ich stehen. Im Sommer war er ausgetrocknet. Kein Tropfen Wasser war mehr da. Jetzt ist er voller Energie, das Wasser purzelt, springt, rauscht und saust die Steine herab. Vergessen die Trockenheit des Sommers, jetzt ist er voller Leben!

Wie ist es eigentlich mit deinem Leben? Bist du im Fluß? In welchem Gewässer befindest du dich gerade? Ist es ein Bach, der beschwingt und ausgelassen den Berg herunterplätschert, in einem angenehmen Tempo, nicht zu schnell und nicht zu langsam.

Oder ist es wie ein breiter Fluß, der alles mit sich zieht, der immer wieder starke Strudel bildet, dem du dich nicht entziehen kannst?

Oder der, der gemächlich, ohne große Aufregung, mit viel Platz für sich selbst und einer tief in sich wohnenden Kraft seinen Weg mit einer klaren Richtung entlangfließt?

Oder gleicht dein Leben eher einem kleinem Rinnsal, dass sich zwischen Hindernissen seinen Weg sucht? Das noch voller Anfangsgeist steckt, noch wachsen darf, Ungeahntes tut....

Oder ist dein Leben eher wie ein großer See, in dem sich das Wasser weit ausbreiten kann, in dem sich Bäume spiegeln. Ein See, den die Sonne bei ihrem Untergang rosa färbt und sich nachts die Sterne drin spiegeln?

Vielleicht ist dein Leben auch gerade eher wie das Meer mit seinen Wellen, vielleicht mit Gezeiten, mit Ebbe und Flut? Ein Kommen und Gehen? Voller Leben, Weltumspannend? Aufbrausend? Unberechenbar?


Wo stehst du?


Wie bewegt ist mein Wasser, in dem mein Leben stattfindet? Fließt mein Leben angenehm vor sich hin? Oder stürzt es in einem Tempo durch den Tag, dass ich kaum noch folgen kann? Dass ich schon längst das Gefühl habe, dass ich eher geflossen werden, als dass ich selbst fließe? Oder befinde ich mich gar in einem Strudel, der mich immer wieder nach unten zieht und ich nur mit riesiger Kraftanstrengung immer mal den Weg nach oben, zum Luftholen, finde? Vielleicht ist mein Leben aber auch gerade überhaupt nicht im Fluß, steht da wie in einer Pfütze ? Dümpelt vor sich hin - setzt Algen an - alle Seiten scheinen blockiert...

Spür einmal genau hin, welches Wasser gerade jetzt für dich das Wasser ist, in dem dein Leben stattfindet. Ist es so, wie du es dir wünschst? Geht es dir damit gut ? Oder gibt es etwas, das du gern ändern würdest? Wie hättest du es gern? Wo zieht dich deine Sehnsucht hin? Was wäre dein Wunschgewässer? Und warum? Was genau ist dort anders?

Stell es dir so detailliert wie möglich vor und spür ganz tief in dieses wohlige Gefühl hinein. Was fühlst du, wenn du im richtigen Fluß / im richtigen Wasser angekommen bist. Vielleicht magst du dir ein Bild suchen, eines Malen, was dieses Wunschgewässer zeigt. Hänge es auf, visualisiere es vor dem Schlafengehen oder morgens nach dem Aufwachen. Nimm es als Hintergrundbild für deinen Handybildschirm.

Umgib dich mit diesem Bild und lass es lebendig werden, indem du dich tief mit ihm verbindest. Du wirst sehen, es wird etwas in dir und deinem Leben verändern.

Luonnontaika. 🌿