• Anna Hupe

Silvester einmal anders - ein kreativer Jahresabschluss und Ausblick nicht nur für Familien

Aktualisiert: 31. Dez 2020

Ein besonderes Jahr voller Ausnahmen, Sonderregelungen und neuer Wege


Dieses Jahr war herausfordernd für uns alle. In jeglicher Hinsicht. Und doch haben es gerade Abweichungen vom Normalen in sich, dass wir besonders kreativ werden.

Der Weg geradeaus ist versperrt. Ganz deutlich.

Also: Welche Wege bleiben uns? Rechts herum, links? Klettern? Einen Tunnel buddeln? Anlauf nehmen und ein Riesensprung….?

Da gibt es so viele verschiedene Wege und mit jedem neuen Weg, den wir einschlagen wird etwas in uns wach. Unsere inneren Ressourcen, neue Ideen, Phantasie, Stärken, die wir bisher nicht gekannt, ja vielleicht sogar nicht mal erahnt haben.



Wie wäre es also, dieses Jahr unter positiven Gesichtspunkten zu beenden?


Wie haben wir das Jahr 2020 gemeistert? Was haben wir Neues entwickelt? Woraus sind wir stolz?

Immer wieder höre ich: Bin froh, dass dieses Jahr endlich vorbei ist. Ich will nicht mehr dran denken müssen. Das finde ich schade. Denn unter all dem, was schwierig war dieses Jahr, da steckt ein Leuchten, ein Glitzern, da stecken die schönen Momente, das, was das Jahr doch auch zu einem ganz besonderen Jahr gemacht hat. Und vielleicht muss ich etwas graben, um diese Momente zu finden, vielleicht sind sie winzig, aber es gibt sie. Immer. Irgendwo. Wenn ich sie finden will.



Silvester feiern kreativ anders


Auch Silvester wird dieses Jahr für viele ganz anders sein. Kein Fest mit Freunden, kein Feuerwerk, keine Party, keine Umarmungen mitten auf der Straße, keine freudigen "Frohes Neues Jahr" - Zurufe von Fremden um Mitternacht ….

Sondern zuhause, im Kreise der engsten Familie oder Freunde. Oder sogar ganz allein.


Ich habe für euch ein paar Ideen, wie ihr als Familie euren Jahresabschluss besonders gestalten könnt. Und mit Stolz, mit Freude und Dankbarkeit in das neue Jahr aufbrechen werdet.



Wenn Traurigkeit und Schwere da ist - gebt ihnen Raum


Und ja, vielleicht ist da auch an Silvester noch viel Traurigkeit, Wut, Ohnmacht über das, was dieses Jahr alles so anders gelaufen. Dann überdeckt und ignoriert es nicht einfach. Gebt auch diesen Gefühlen Raum. Vielleicht nehmt ihr euch auch dafür Zeit, es noch mal auszusprechen. Im Kerzenlicht. Oder vielleicht mögt ihr es malen, aufschreiben, ihm einen Platz geben in einer schön gestalteten Schachtel, einem Nest im Wald…. Oder es gemeinsam verbrennen und euch dann bewusst den positiven Dingen zuwenden.



Die Schätze des Jahres heben und einsammeln


Fotos anschauen:

Fotos geben uns die Möglichkeit, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und machen uns all die glücklichen Momente bewussst. Denn meißtens fotografieren wir, wenn es uns selbst gut geht, etwas Schönes passiert. Etwas Besonderes. Taucht ein gemeinsam in diese Erinnerungen und lasst sie lebendig werden, erzählt euch gegenseitig, was ihr seht und in den Momenten erlebt, gefühlt habt.



Familien-Jahres-Mandala:

Auf einem großen Bogen Papier wird ein großer Kreis mit einem kleineren Innenkreis gezogen. Der Außenkreis wird durch so viele Leute geteilt, wie mitmachen wollen.



Variante 1

Im Außenkreis malt jeder in seinem Teil seine schönsten Erlebnisse aus 2020, im Innenkreis malen alle zusammen die schönsten gemeinsamen Familienmomente.


Variante 2

Im Außenkreis malt jeder in seinem eigenen Teil seine Wünsche für 2021, im Innenkreis alle zusammen die Wünsche, die für die ganze Familie gelten


Variante 3 (so wollten es meine Kinder)

Im Außenkreis malt jeder in seinem Teil die schönsten Erlebnisse aus 2020, im Innenkreis malen alle gemeinsam die Wünsche für 2021.




Gedichte über das Jahr 2020 schreiben:


Jetzt wirds poetisch.

Es gibt verschiedene Wege, sich an ein Gedicht heranzuwagen.

Ihr könnt zuerst Worte sammeln, jeder für sich, die für 2020 passen. Dann wird daraus ein Gedicht gemacht.


Oder ihr legt einfach los, ganz frei, so wie meine Kinder:



Das Jahr 2020

Das Wasser glänzt,

die Kinder schwimmen.

2020 ist ein tolles Jahr.

Die Blumen blühen.

Regen und Sonne

Prasseln und scheinen

Auf die Blumen herab.

Aus dem Himmel kommt

Ein schöner Regenbogen

Glitzernd hervor.

Selma (10 Jahre)


Das Jahr 2020

Die Sonne strahlt.

Der Schnee wirbelt.

Die Blumen blühen.

Das Wasser läuft.

Das Eis schmilzt.

Das schöne Jahr 2020.

Aada (7 Jahre)



Elfchen schreiben

Sehr einfach zum Schreiben ist zum Beispiel auch ein Elfchen. Es besteht aus elf Wörtern und ist nicht in Reimform geschrieben.

Das Gedicht wird in fünf Zeilen geschrieben.


1. Zeile: Ein Wort (eine Farbe oder eine Eigenschaft) 2. Zeile: Zwei Wörter ( ein Gegenstand oder eine Person mit Artikel) 3. Zeile: Drei Wörter (Wo und wie ist der Gegenstand, was tut die Person?) 4. Zeile: Vier Wörter (etwas über sich selbst schreiben) 5. Zeile: Ein Wort (als Abschluss des Elfchens)



Ein Beispiel:


2020

Anders

Das Jahr.

Es war besonders -

Und hat mich berührt.

Aufbruch.



Dankbarkeitsglas gestalten:


Sucht euch ein schönes großes Einmachglas aus. Und dann gestaltet es gemeinsam.

Ihr könnt es anmalen, mit Transparentpapier bekleben, Schleifenbänder drumbinden.


Und dann füllt es jetzt noch mit all dem, wofür ihr dankbar seid in diesem Jahr.


Was war besonders schön?

Was habt ihr neu schätzen gelernt?

Welche besonderen Erinnerungen, Momente wollt ihr festhalten?


Malt, schreibt, dichtet und füllt euer Glas 2020.






Experteninterview:

Nach einem vollen Jahr 2020 seid ihr Experten für dieses Jahr. Jeden Tag davon habt ihr was erlebt, gesehen, gerochen, gegessen, geschlafen….

Rundheraus: Ihr wisst alles über euer Jahr und warum sollte daraus kein besonderes Experteninterview entstehen?